Data as a Service
 

Data as a Service.png

​Forschungsfrage
Wie können datenbasierte Geschäftsmodelle im Messebau und Handel zielführend aufgebaut werden? Welche Risiken birgt die Entwicklung einer solchen Dienstleistung hinsichtlich technischer und rechtlicherUmsetzung? Welche Angebote lassen sich technisch und rechtlich effektiv umsetzen?

Zielsetzung

Octanorm hat in der Vergangenheit bereits mit einer eigenen Planungssoftware einen großen Schritt
gemacht, aus digitalen Werkzeugen großen Nutzen für das Unternehmen und die Kunden zu generieren und
möchte an diesen Erfolg anknüpfen. Das Händlernetzwerk soll mit einem Tool unterstützt werden, welches neue,
Datenbasierte Dienstleistungen ermöglicht. Dabei spielen neben Bewegungsprofilen und Verweildauern auch
bauphysikalische Aspekte wie z.B. Temperatur, Licht und Lärm eine Bedeutung. Eine Auswahl von Sensoren, die
Integration in Octanorm-Systeme und Analyse über die optimale Anordnung im Feld, so wie Algorithmen zur
Auswertung und ein grafisches Interface müssen aber unter verschiedenen Aspekten untersucht, evaluiert und
zusammengeführt werden.


Vorgehen

Gemeinsam sollen Lösungsansätze entwickelt und prototypisch umgesetzt werden. Octanorm verfügt
dabei über einen enormen Erfahrungsschatz über gängige Formate und Funktionen von Messeständen und Ladengeschäften.
Diese sollen zu Grunde gelegt werden, um die „Services“ zu identifizieren und geeignete
Erfassungsme-thoden zu definieren. Dazu werden Inputs des Uni Instituts IFF (Institut für industrielle Fertigung und
Fabrikbetrieb) zur Datengenerierung – und Verarbeitung und Kompetenzen des Fraunhofer IBP für die
bauphysikalischen Parameter berücksichtigt, um ein ganzheitliches Bewerten und Steuern zu ermöglichen.

Ansprechpartner

Filip Husta

Fraunhofer-Institut für Bauphysik

Tel.: 0711 970-3418

E-Mail senden