Arbeitsgruppe - Personalisierte Haut-Technik-Schnittstelle

Bei der Entwicklung von gewebeschonenden interagierenden Produkten wie personalisierten Schuhen und Orthesen sind die mechanischen Eigenschaften des Gewebes bis hin in die tiefen Schichten von hoher Bedeutung. Allerdings sind bisher nur wenige Gewebemesssysteme bekannt, die aus dermatologischen Gesichtspunkten die physikalischen Hauteigenschaften analysieren. Ziel der Arbeitsgruppe Personalisierte Haut-Technik-Schnittstelle ist daher die Entwicklung und der Aufbau eines Funktionsdemonstrators zur Detektion der zeitabhängigen Gewebeeigenschaften der Fußsohle sowie der Erstellung eines Simulationsmodells. Letzteres nutzt die ermittelten Gewebeeigenschaften als Input, um die optimale Anpassung einer Einlegesohle zu zeigen. Zudem soll ein Messkonzept zur Charakterisierung der mechanischen Fußeigenschaften entwickelt werden.​

Gemeinsam wird an neuen Möglichkeiten und Konzepten in der personalisierten Implantat-Herstellung geforscht. Die Oberflächen neuartiger Implantat-Materialien sollen z.B. mithilfe additiver Fertigungsverfahren (3D-Druck) wie dem Inkjet-Druck mit funktionalen Eigenschaften ausgestattet werden.

Ansprechpartner: Okan Avci, Nils Ziegenspeck

Beteiligtes Fraunhofer-Institut: IPA