Arbeitsgruppe - Produktionsstrategieplanung

Die Herstellprozesse für Therapeutika mit Losgröße 1 unterscheiden sich von klassischen Produktionen, wie man sie beispielsweise aus der Automobilherstellung kennt, durch eine höhere Komplexität, Abhängigkeiten von biologischen Parametern und der Durchführung in einem streng regulierten Umfeld.

Anhand verschiedener Produkte unterschiedlicher Komplexität wurden die Herstellprozesse klassischer, therapeutischer Produkte in der Arbeitsgruppe Produktionsstrategieplanung zunächst in die einzelnen Prozessschritte zerlegt. Neben dem Hauptprozess, der Herstellung des jeweiligen Produktes, wurden auch die notwendigen Zuarbeiten, sowie die Entnahme von Proben für die Qualitätskontrollen, die für die spätere Freigabe des Produktes notwendig sind, aufgeführt.

Ziel ist die Identifikation neuer, schnellerer Methoden sowie Technologien (Analysen, Probennahme), wodurch eine Reduktion des Personalaufwandes und folglich eine Reduktion der Produktionskosten erreicht werden kann.

Ansprechpartnerin: Sibylle Thude

Beteiligte Fraunhofer-Institute: IGB, IPA