WeiPI startet erste Schulung: Neue Märkte erschließen durch Mass Personalization
Aus Kundenorientierung wird Personalisierung

Personalisierte Produkte, die nach individuellem Kundenwunsch gefertigt werden, aber nicht teurer sind als vergleichbare Massenprodukte – diesen Anspruch verfolgt das Leistungszentrum Mass Personalization. Es greift damit den globalen gesellschaftlichen Trend zunehmender Individualisierung auf. Differenziertes Konsumverhalten und individuelle Ansprüche an Produktfunktionen, Materialien oder Nachhaltigkeit stellen Unternehmen vor neue Herausforderungen, bieten aber gleichzeitig neue Märkte. Und Nutzer haben das Qual-der-Wahl-Problem – je größer die Personalisierungsmöglichkeit eines Produkts, desto schwieriger wird die Entscheidung.

Wie sich dieser Trend unternehmerisch und nutzerfreundlich umsetzen lassen kann, wurde am 3. Dezember 2019 am IZS Stuttgart im Seminar »Neue Märkte erschließen durch Mass Personalization« vorgestellt. Der Einladung des Leistungszentrums folgten 23 wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fraunhofer- und Uni-Institute, um noch mehr über den innovativen Ansatz der Mass Personalization zu erfahren. Das im Leistungszentrum entwickelte Stuttgarter Modell der Personalisierung und Produktentstehung bot eine anwendungsnahe Orientierungshilfe, mit dem Unternehmen auf dem Weg unterstützt werden können. In Laborführungen am Institutszentrum erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer praxisbezogene Einblicke in innovative Anwendungsfelder der Personalisierung wie digitalisierte Produktsteuerung als Basis einer Losgrößen-1-Produktion, Laboranalyse von Bewegungsabläufen zur körperindividuellen Anpassung von biomechanischen Unterstützungssystemen oder die VRMultiSense-Experience zum Erleben und Bewertung bauphysikalischer Wirkungen. Nach der Veranstaltung lud das Leistungszentrum zu einem abschließenden informellen Austausch bei einem gemeinsamen Waffelessen ein.

Mass Personalization erweitert den Ansatz der Kundenorientierung herausragend um individuelle Bedürfnisse und Wünsche der Kunden. Der Mehrwert eines Produkts wird dadurch für den Benutzer signifikant gesteigert. Eine weitere Besonderheit ist der nachhaltige Ansatz: Im Idealfall ist ein Produkt über seine gesamte Lebensdauer hinweg immer wieder neu personalisierbar, kann also an die Bedürfnisse wechselnder Benutzer angepasst werden.

Das WeiPI-Team (Weiterbildung in einer personalisierten Infrastruktur) freute sich über die große Resonanz und den kritischen und zukunftsorientierten Austausch.

Digitalisierte Produktionssteuerung zur personalisierten Herstellung von Produkten

Foto: Nikola Kaloyanov