Mass Personalization und die Zukunft der Beleuchtungsbranche

Was bedeutet der Trend zur Massenpersonalisierung für die Beleuchtungsbranche und das Licht der Zukunft? Um dieser Frage nachzuspüren, fand am 25.06.2019 in Stuttgart ein Workshop zum Thema »Mass Personalization & Lighting« statt. Seit der Einweihung des Leistungszentrums Mass Personalization wurden in Stuttgart zuvor bereits zwei Workshops zu Licht und Beleuchtung organisiert. Da die Veranstaltungen auf großen Anklang fanden, entschieden sich die Forscher aus dem Bereich Lichttechnik dazu, an einer Verstetigung des Formats zu arbeiten. Auch dieses Mal stieß der Workshop auf positives Feedback und konnte zur Vernetzung in der Branche beitragen.

Daniel Neves Pimenta vom Fraunhofer IBP hielt einen Vortrag zu Potentialen der Massenpersonalisierung in der Planung, zudem gaben zwei externe Beiträge Einblick in aktuelle Entwicklungen. Am Beispiel des Forschungsprojektes Streetflex, welches von der HAWK Hildesheim, TU Berlin und Studio DL erarbeitet wird, erläuterte Philip Lentz (COO), wie sich durch die Digitalisierung das Lichtbild der Stadt wandelt und sich die Planungs-, Fertigungs- und Logistikprozesse dadurch verändern werden. Frank Wicht, der die Geschäftsleitung für die Entwicklung bei EasternGraphics führt, stellte in seinem Vortrag die Potentiale der Virtual Reality und Augmented Reality für den Mittelstand dar. Zum Abschluss der Veranstaltung wurde zudem das Leistungszentrum Mass Personalization Stuttgart mit den Optionen der Zusammenarbeit vorgestellt.